mediaworks4you

Im April 2005 habe ich im Be­reich Web­de­sign, In­ter­net­pro­gram­mie­rung und Hos­ting eine klei­ne Firma ge­grün­det und diese me­dia­works4y­ou ge­tauft. Wenn man den Namen zu über­set­zen ver­sucht, lan­det man in etwas bei: die Me­di­en ar­bei­ten für Sie.

Das ist auch der An­spruch, den ich mir sel­ber Stel­le. Die Mög­lich­kei­ten von In­ter­net­auf­trit­ten sollen best­mög­lich aus­ge­nutzt wer­den. Dazu muss die An­spra­che der Be­nut­zer und die ver­wen­de­te Ter­mi­no­lo­gie stim­men, aber es muss auch tech­nisch ge­se­hen mög­lichst alles für die Usa­bi­li­ty und Zu­gäng­lich­keit getan sowie für die Si­cher­heit der Lö­sun­gen ge­sorgt wer­den. Unter www.me­dia­works4y­ou.de fin­den Sie alle In­for­ma­tio­nen zu meinen Leis­tun­gen und Re­fe­ren­zen.

Schiedsrichtig

Als Schiedsrichter gibt es meiner Meinung nach drei Stützen: Fitness, Erfahrung und Regelkenntnis. Nicht ohne Grund werden in jedem Lehrabend Regelfragen beantwortet und einmal jährlich bei der Leistungsprüfung die Regelsicherheit geprüft. Kontinuierliches Lernen der Regelfragen ist also essentiell und aus diesem Grunde habe ich die Internetseite www.schiedsrichtig.de ins Leben gerufen, auf der mehrere hundert Regelfragen aus unterschiedlichen Quellen beantwortet werden können.

Schiedsrichtig-Blog

Als Ergänzung zur zuvor genannten Seite ist pünktlich zum Start der Bundesliga-Saison 2017/18 der Schiedsrichtig-Blog online gegangen. Der Blog hat das Ziel über die Regelfragen hinaus unterschiedliche allgemeine aber vor allem auch aktuelle Themen rund um die Schiedsrichterei zu behandeln. Dazu gehören Mal aktuelle Spielereignisse, Regel-Kuriositäten, Hintergrund-Informationen sowie manchmal auch ganz persönliche Meinungen aber auch um Grundlagen-Artikel und grundlegenden Gedanken rund um die Schiedsrichterei und den Fußball.

Der Schiedsrichtig-Blog soll auch zum Mitmachen einladen. Nutzt die Kommentarfunktion und bringt damit Leben und auch gerne einmal kontroverse Meinung ein – denn zum Glück ist das Leben nicht immer Schwarz-Weiß und damit langweilig.